Frettchen – Ein Steckbrief

In den letzten Jahren sind Frettchen zu einem immer beliebteren Haustier geworden. Leider beschäftigen sich nicht alle Halter ausführlich damit, wie eine artgerechte Frettchen-Haltung aussehen sollte. Dabei kann man viel mehr Freude an der Frettchen-Haltung haben, wenn man merkt, dass sich der Mitbewohner in seinem neuen Zuhause auch tatsächlich wohl fühlt.

Frettchen Frettchen

Damit du bereits vor dem Kauf eines Frettchens weißt, was dich erwartet und welche Ansprüche ein Frettchen an sein Zuhause stellt, findest du bei uns wichtige Informationen, nützliche Tipps und Ratschläge!

Familie

Frettchen gehören zur Familie der Marder und sind demnach Raubtiere.

Natürlicher Lebensraum

Frettchen leben hauptsächlich in Europa. Schon vor Tausenden von Jahren wurden sie in Schriften erwähnt.

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung der Frettchen beträgt 6 bis 10 Jahre, ist aber auch stark von den Haltungsbedingungen abhängig. In Einzelfällen kann das Frettchen auch älter als 10 Jahre werden.

Verhalten

Es ist nicht unüblich, dass Frettchen täglich 14 bis 18 Stunden schlafen. Wenn sie wach sind, zeigen sie sich aber von einer sehr verspielten Seite, sind neugierig und wollen alles erkunden. Außerdem suchen sie den Kontakt zum Menschen und freuen sich über Abwechslung. Wenn man sich richtig mit Frettchen beschäftigt, können sie sehr zahm werden.

Geschlechtsreife

Bei Frettchen beginnt die Geschlechtsreife mit etwa einem Jahr, wobei Rüden schon früher geschlechtsreif werden können.

Gesundheit

Wenn einige Regeln eingehalten werden, sind Frettchen kaum krankheitsanfällig. Gesundheitsvorsorge ist dennoch sehr wichtig und sobald du krankhafte Veränderungen beim Frettchen feststellst, solltest du den Tierarzt aufsuchen! Außerdem solltest du dein Frettchen jedes Jahr gegen Tollwut, Staupe und Parvovirose impfen lassen.

Ernährung

Bei der Ernährung sollte vor allem eiweißreiche Kost auf dem Ernährungsplan stehen. Diese nehmen sie in der Regel über Beutetiere zu sich. Wenn du ein Frettchen halten möchtest, solltest du also kein Problem damit haben, neben Fertigfutter auch Mäuse, Küken oder rohes Fleisch zu servieren.

Haltung

Frettchen sollten niemals einzeln, sondern mindestens paarweise gehalten werden, da sie sehr gesellige Tiere sind und mindestens einen Artgenossen benötigen. Je nachdem, wie viele Frettchen du bei dir aufnimmst, sollten sie einen ausreichend großen Käfig (2 m² je Paar, jedes weitere Tier zusätzlich 0,5 m²) haben und regelmäßig Auslauf bekommen. Zudem solltest du Interesse daran haben, dich mit den Frettchen zu beschäftigen.

Pflege

Obwohl Frettchen eine ausgiebige Selbstpflege betreiben, musst du als Halter ein wenig nachhelfen. Zum Beispiel muss das Fell regelmäßig mit einer Babybürste gekämmt werden. Außerdem müssen die Krallen geschnitten werden und du musst immer überprüfen, ob die Zähne und Augen des Frettchen gesund sind.